Sew with "pearls and scissors"

Tutorial
Schon vor längerem bin ich auf die Seite von Hanna Saar gestoßen. Hanna ist aus Estland und wohnt zur Zeit in Leverkusen mit Ihrem Mann. Hanna ist unglaublich kreativ und ich hole mir von dieser Seite immer mal wieder Inspiration, Tipps und Tricks. Ihr könnt Dort auch jede Menge refreshing und upcycling Projekte finden. Von Hannas Seite pearls and scissors habe ich dieses Haarband nachgenäht. Ich kann eigentlich nur geradeaus nähen, also war das genau das richtige für mich. Hanna bietet aktuell eine Mitgliedschaft in Ihrem "Sewing Club" an und ich habe mich dort angemeldet. Mehr als Hosen und Vorhänge kürzen, sowie ein paar Kosmetiktäschchen habe ich bis jetzt noch nicht genäht. Das Ziel ist jetzt also eine Bluse und ein Rock....schaun mer mal 
 Das Haarband wurde aus einem alten T-shirt gefertigt und wird heute bei NINA 's Upcyclingdienstag verlinkt. Ich trage den Knoten hinten - irgendwie sehe ich komisch aus mit Knoten oben auf dem Kopf...mag am Alter liegen ;-).
Das Tutorial  findet Ihr HIER und falls Ihr Euch für den Sewing Club interessiert klickt einfach HIER

Skifreaks -Skiupcycling

Wir sind totale Skifreaks.... das wurde mir wohl schon in die Wiege gelegt und meinen Mann habe ich sozusagen "angesteckt". Meine Mutter fuhr schon vor dem 2. Weltkrieg als Kind im Erzgebirge Ski -und später mit meinem Vater, meiner Cousine und meinem Cousin (Foto) in den 50-ger Jahren im Frankenwald. Ich kam ein bisserl später in den 60-gern zur Welt. Ich liebte diese rassigen schwarzen Holzskier meiner Mutter. Damals noch mit Zugbindung ausgestattet. Gott sei Dank wurden die guten Teile nicht weggeworfen, denn sie wurden verschenkt an einen Nachbarn, von dem ich sie vor ein paar Jahren wieder bekommen habe. Letztes Jahr habe ich dann endlich mein Projekt verwirklicht und die (sorry geilen) Skier zur Stehlampe umfunktioniert. Den Block unten hat mir ein befreundeter Zimmeremeister gefertigt. Die Lampe ist vom gelb-blauen Möbelhaus und die Löcher der ehemaligen Bindung wurden mit laminierten Fotos meiner eigenen Skireisen überdeckt.

Bärlauch im eigenen Garten

Vor zwei Jahren habe ich mir eine Bärlauchpfanze gekauft - sieh hat gleich geblüht und sich ausgesäht.
Wie man sieht auch schon in den Weg ;-). Am liebsten mag ich den Bärlauch aufs Butterbrot mit ein bisschen Salz darüber.
Bei mir steht er halbschattig und bekommt nur abends volle Sonne, was ihm wohl bestens gefällt. Die diesjährigen Samen werde ich wohl anderweitig im Garten verteilen.

Radieschen im Schnee

Tja, jetzt gehts wieder los die Gartensaison. Der Schnee ist weggetaut..und was soll ich sagen. DAS war ja wohl kein gescheiter Winter. Im Herbst hatte ich noch mal Radieschen aussgesäht, in der Hoffnung welche Ernten zu können. Tatsächlich habe ich unter der Eisdecke ein paar finden können. Lecker, knackig...unfassbar.

Käferbohnensalat - Scarlett runner bean salad


Käferbohnen sehen ja nicht nur toll aus, sie schmecken auch noch ganz köstlich. Für mich haben sie einen Geschmack, irgendwo zwischen Bohnen/Maronen/Kartoffeln liegt. Am liebsten mag ich sie als Salat oder "Gulaschersatz".
Meine Käfer weiche ich ca. 24 Stunden im Wasser ein und koche sie danach 25 Minuten im Schnellkochtopf. (Ich kann immer noch nicht verstehen, warum es Leute gibt, die Kartoffeln oder Bohnen stundenlang in normalen Töpfen weich kochen). Danach teile ich die Bohnen in zwei Hälften. Das ist etwas mühselig, aber rentiert sich...versprochen ! Die Bohnen dürfen dann nochmals ein paar Stunden mit Essig, Salz und Pfeffer schön durchziehen. Durch das Aufschneiden können die Bohnen die Zutaten besser aufnehmen, denn ihre Schale selbst ist doch sehr fest und lässt nix durch.
Danach können die Bohnen mit allen möglichen Zutaten zu leckerem Salat verarbeitet werden.

Käferbohnen heißen ja auch Feuerbohnen, aber der englische Name ist richtig nett finde ich :
scarlett runner beans .... 

Getrocknete Tomaten

 Was tun mit Tomaten, die eigentlich nach so gut wie nix schmecken ?? Voller Vorfreude hatte ich die ersten "Golden Current" im Sommer geerntet. Eine Wilde Tomate, die hunderte kleiner gelber Früchte trug. Also wegen des Ertrages kann ich mich nicht beschweren. Lediglich der Geschmack war mir zu säuerlich, irgendwie zu wenig tomatig. Ein paar sind schon auf diversen Pizzas gelandet und wurden mit scharfen Gewürzen geschmacklich aufgepimmt. Aber es wurden einfach nicht weniger. Kurzum...es war Zeit um endlich mal im Dörrautomat Tomaten zu trocknen. Ich habe die kleinen gelben alle halbiert und in den Automat verteilt. Darüber habe ich gleich ein bisschen Meersalz vor dem Trocknen gestreut. Ergebnis: Ein Glas voll leckerer getrockneter Minitomaten, welche jetzt beim Kochen zum Einsatz kommen.


Zornige Soße - arrabiata

Scharfe Soße selbst gemacht.

Ich liebe Penna al arrabiata über alles, was übersetzt heißt: Nudeln auf zornige/leidenschaftliche Art. Scharf ist ja nicht jedermann Sache – meine schon ;-)).  Ich bin sicherlich weit entfernt davon, eine originale Soße gemacht zu haben, aber es musste mal wieder was verarbeitet werden.

Verschiedene Chilis, eine „beef steak tomato“ übrigens 712g !! und eine schöne große Paprika sowie eine übrig gebliebene Zucchini wanderten zerkleinert in den Mixer. Dazu etwas braunen Zucker und einen großen Löffel Meeressalz. Das ganze habe ich dann schön aufgekocht und noch einen sauren Apfel hinein gerieben. Das macht das ganze  durch das enthaltene Pektin schön dickflüssig. Als Abschluss habe ich die letzten Minuten noch ein paar getrocknete italienische Kräuter hinzugegeben. Zum Konservieren wird die kochend heiße Soße in Gläsern im Schraubverschluss abgefüllt. Einmal auf den Kopf drehen…ihr wisst schon.
Die Chilis habe ich alle selbst gezüchtet und den Samen habe ich hier in Claudias Shop http://www.ebay.de/usr/garten_mit_herz gekauft.  Bei der Bestellung gibt es von der lieben Claudia auch eine tolle Aufzucht und Pflegeanleitung dazu. Am tollsten finde ich natürlich meine „Brazilian Starfish“ Chilis. Ein absoluter Hingucker !! Hier ist noch die Adresse von Claudias Blog:http://scharfe-schote.blogspot.de/

Riesentomaten und Wilde Zwerge


Giant Rosso vs. Golden Current
Giant Rosso vs. Green Zebra
Mein Zuchtbulle Nr. 1 - gewogen 544g . Den Samen habe ich in Barcelona auf einem Markt gekauft. Die Tomate heißt "Giant Rosso". Daneben, eine wilde Tomate, "Golden Current".  Ich probiere gerne mal andere Sorten aus. Allerdings muss man - trotz Gewächshaus - sagen, diese "Exoten", vor allem die riesen großen Fleischtomaten sind nicht sehr ertragreich. An einer Staude habe ich 3-4 so große Tomaten. Als Schnitttomaten für Salat eigenen sich diese eigentlich gar nicht. Am besten man verwendet sie für wohl für Soße. Gut ist sie auch als eine Art Bruchetta Aufstrich. Einer meiner Lieblingssorten ist "Green Zebra" sehr schön schnittfest und sieht zusammen mit roten Tomaten im Salat richtig toll aus.

Grundpizza ...Zucchini Verwertung die Zweite

Zucchiniverarbeitung die Zweite....
Ich bereite eine Art "Grundpizza" zu und friere sie ein. Darauf kommt eine Grundlage Tomatenmark mit scharfem Ketchup vermischt. Dann Zwiebelringe, Pizzagewürz, Zucchini und Tomaten aus dem Garten. Davon mache ich mehrere Bleche im Laufe der Gartensaison, wenn mal wieder zu viele Zucchini übrig sind. Die fertige Pizzas friere ich ein. Wenn man die Pizza wieder aufgetaut , wird sie etwas "lätschig" und man bäckt sie einfach noch mal kurz auf. Dabei kann man weitere Zutaten je nach Geschmack drauf geben oder mit Mozzarella Käse überbacken.

Zucchini Kuchen

 
Zucchinischwemme....meine Zucchini wachsen dieses Jahr prächtig und ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zum Verwerten, bzw. zum Konservieren.  Zucchinikuchen ist eine super Variante, vor allem weil man ihn Portionsweise einfrieren kann. Wichtig bei der Zubereitung ist, dass man die Zucchini raspelt und mit etwas Salz und Pfeffer würzt. Das Salz zieht das Wasser raus - nach ca. einer Stunde kann man die Raspel schön durch ein Sieb ausdrücken.
Rezept für den Teig

2 geraspelte Zucchini
Salz, Pfeffer
2 Eier
250 g Magerquark
100g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel Sonnenblumenkerne
2 Esslöffel Kokosflocken
2 Esslöffel Haferflocken
1 gepresste Knoblauchzehe
3 fein gehackte getrocknete Tomaten
2-3 Esslöffel geriebener Parmesan
Currygewürz nach Belieben

Das ganze ca. 45 Min. bei 180 Grad Umluft backen